Die meisten Bewerber brauchen drei bis fünf Stunden, um eine Bewerbung zu schreiben. Umso frustrierender ist es dann, wenn diese nicht zum erwünschten Erfolg führt. Neben der Erfüllung der Voraussetzungen für eine Stelle, kann man mit einer kreativen Bewerbung seine Chancen auf einen Job verbessern. Wie man mit ein paar einfachen Tipps eine kreative Bewerbung schreibt und erstellt, haben wir für dich zusammengetragen.

Fähigkeiten von Consultants

Kreative Bewerbungsvorlagen je Berufsfeld

Nicht alle Personaler freuen sich über eine hochgradig kreative Bewerbung. Gerade in eher konservativen Berufsfeldern wie Jura und Rechtswesen ist es üblich und empfehlenswert, eine konventionelle bzw. klassische Bewerbung zu verschicken. In der folgenden Liste findest du alle Berufe, in denen du mit einer kreativen Bewerbung punkten kannst. Zur Inspiration kannst du dir gleichzeitig die entsprechende Bewerbungsvorlage herunterladen.

 

 

Anregungen für kreative Bewerbung.

Fakt ist: Personaler, gerade großer Unternehmen, erhalten täglich eine Vielzahl an Bewerbungen, sodass pro Bewerbung im Durchschnitt gerade einmal ein bis zwei Minuten zum Sichten der Unterlagen bleiben. Bei über hundert Bewerbungen für eine Stelle wird deswegen ziemlich schnell und gnadenlos aussortiert. Seine Bewerbung also etwas kreativer zu gestalten, hilft dabei, aufzufallen und aus der Masse der Bewerbungen auf den ersten Blick herauszustechen.

Doch wie gestaltet man eine Bewerbung kreativ? Bevor du gleich einen Grafikdesigner engagierst oder dir denkst, dass du das nicht kannst – eine kreative Bewerbung ist Auslegungssache und kann sich schon durch kleine, aber effektive Veränderungen zeigen. Deswegen geben wir dir Tipps, wie du deine Bewerbung auch ohne Designstudium kreativer machst – und zwar im Aussehen als auch im Inhalt. Am Ende gibt es dann noch Beispiele von Bewerbern mit wirklich extrem kreativen Bewerbungen – abseits von Lebenslauf und Anschreiben.

Bevor du jetzt aber euphorisch loslegst, ein paar wichtige Hinweise vorweg:

Auffallen ist eine notwendige, aber noch keine hinreichende Bedingung: Jede Bewerbung, egal ob es sich um eine klassische oder kreative Bewerbung handelt, sollte konzeptionell auf den Wunschjob bzw. auf das Wunschunternehmen zugeschnitten sein. Dazu sollte man sich intensiv über das Unternehmen und die zu besetzende Stelle informieren. Hier gilt auch: Gerade in traditionellen, eher konservativen Branchen und Unternehmen sollte man lieber auf weniger als zu viel Gestaltung der Bewerbungsunterlagen setzen.

Design vs. Inhalt: Gerade für einen kreativen Beruf ist die Gestaltung deiner Bewerbung essentiell, dennoch sollte immer gelten, dass es auf den Inhalt ankommt. Denn nur wegen einer auffallenden Bewerbung wirst du noch lange nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Bevor du also Stunden damit verbringst, dich zwischen zwei Icons zu entscheiden, lies deine kreative Bewerbung lieber noch einmal Korrektur und schau, welche Stärken du für die freie Stelle herausarbeiten solltest.

Übersichtlichkeit geht vor Gestaltung: Eine kreative Bewerbung zeichnet sich auch dadurch aus, dass, der Personaler die wichtigen Fakten in deiner Bewerbung schnell findet und nicht in einem Meer aus Farben und Formen untergeht.

Lieber zu wenig als zu viel: Apropos, bei der großen Auswahl an Farben und Schriftarten schießt man schnell übers Ziel hinaus. Aber eine kreative Bewerbung ist nicht automatisch originell, weil sie bunt ist. Beschränke dich deswegen auf eine Farbwelt und maximal zwei Schriftarten.

Bleibe professionell: Meistens reichen schon einfache Gestaltungselemente, um deiner Bewerbung das gewisse Extra zu geben. Dennoch bist du immer noch in einem Arbeitsumfeld und da solltest du professionell bleiben. Glitzer, Einhörner, aber auch einfach unpassende Symbole oder Schludrigkeitsfehler wirken nicht seriös.

Für 62 Prozent der Personaler ist das Anschreiben immer noch ein sehr wichtiger Faktor in den Bewerbungsunterlagen, weil sie aus diesem herauslesen, wie sorgfältig der Bewerber sich über die Stelle und das Unternehmen informiert hat. Du kannst also schon im Anschreiben mit kreativen Ideen auffallen.

Clickbait für sich selbst nutzen.

Wir alle kennen die Heftig-Überschriften, die in den sozialen Netzwerken sehr gut für Klicks und dadurch Interesse sorgen. Natürlich solltest du deine kreative Bewerbung nicht anfangen mit „Bei dem dritten Punkt müssen Sie weinen“, aber ein bisschen Clickbait, wie der Ausdruck genannt wird, kann nicht schaden, um auf sich aufmerksam zu machen. Also fange deinen ersten Satz nicht mit einer Standardfloskel an, sondern zum Beisp

Spannende Artikel für dich:

Wolf Parade Im Wiener Flex

Vergangenen Samstag kamen nach sehr langer Pause die kultigen Post-Punk Indie Helden von Wolf Parade in das Wiener Flex und präsentierten einen sehr guten Querschnitts ihrer Diskographie. Als Vorband gaben sich die heimische Band VICIOUS die Ehre. Den meisten Personen sollte zumindest der Song „Is She Worth It“ aus dem Radio bekannt sein. Die junge Band spielt ein gutes und hörenswertes Set. Während dies i...[weiterlesen]

Erstes Date: Die Wichtigsten Tipps

Eigentlich klar: Studenten beschäftigen sich während ihrer Zeit an der Uni nicht nur mit Lernstoff. Auch die Orientierung im Leben spielt eine wichtige Rolle, denn nicht selten findet sich die große Liebe schon vor dem Abschluss. Bevor jedoch klar ist, ob das Gegenüber das Potenzial zum Beziehungspartner hat, braucht es eine intensive Kennenlernzeit. Den Beginn markiert das erste Date. Diese...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,